Was ist eigentlich LTE?

Informationen und Hintergründe zum neuen Mobilfunkstandard LTE – dem Netz der Zukunft! Erfahren Sie wo Sie LTE bereits nutzen können und welche Geräte kompatibel sind.

LTE ist der erste weltweit gültige Mobilfunkstandard für Europa, Nordamerika und Asien und stellt eine Weiterentwicklung von UMTS und HSPA dar. Diese Mobilfunktechnologie wird meist der 4. Generation zugeordnet, UMTS sowie HSPA zählen zur 3., GSM mit EDGE und GPRS zur 2. Generation.

Wofür steht LTE?

LTE ist das Kürzel für Long Term Evolution, was übersetzt grob „Langzeitentwicklung“ bedeutet. LTE ist der aktuelle Standard der Datenübertragung über Mobilfunknetze und stellt den Nachfolger von UMTS dar, welchen er aktuell unterstützen und irgendwann etwa sogar vielleicht ablösen soll.

Der neue Mobilfunkstandard ersetzt aber aktuell nicht die alten Netze und diese werden noch viele Jahre weiter koexistieren. Mit LTE ist erstmals eine echte kabellose Alternative zu DSL und Kabelmodemtechnik möglich geworden.

 

Wie schnell ist LTE?

Das Mobilfunknetz der 4.Generation erreicht theoretisch Datenraten von bis zu 1.000 Mbit/s im Downstrewam sowie 500 Mbit/s im Upstream. Die sind jedoch aber eher theoretische Werte, denn bei der erreichten Geschwindigkeit spielen mehrere Faktoren eine Rolle: Zum Beispiel spielt die Entfernung zum Sendemast und damit die Signalstärke eine Rolle. Außerdem gilt die maximale Bandbreite von 1.000 MBit/s für eine Funkzelle – surfen viele Nutzer in derselben Zelle müssen sie sich die Bandbreite teilen und die Geschwindigkeit sinkt.

Nichtsdestotrotz ist LTE deutlich schneller als noch UMTS und vor allem in ländlichen Gebieten ein tolles Feature. Bei einer guten Verbindung können Datenraten von bis zu 50-70 Mbit/s erreicht werden – aber auch bei schlechter Verbindung mit nur ein oder zwei Balken werden noch Werte von 7 bis 20 Mbit/s erreicht. Die Latenzzeiten sind mit unter 10 bis 20 ms sind deutlich geringer als noch bei UMTS und sorgen so für einen schnellen Verbindungsaufbau.

Die theoretisch maximalen Übertragungsraten variieren auch je nach LTE-Spezifikation.

Spezifikation Downstream Upstream Leistung Anmerkung Normiert
LTE Release 8 172,8 MBit/s 57,6 MBit/s 16QAM, 2×2 MIMO, 20 MHz Netzelemente und Endgeräte 2008
LTE Release 9 326,4 MBit/s 86,4 MBit/s 16QAM, 4×4 MIMO, 20 MHz MBMS 2009
LTE Release 10 1 GBit/s 500 MBit/s 16QAM, 8×8 MIMO, 100 MHz LTE Advanced 2011

 

Die Technik hinter LTE

Möglich geworden ist der Mobilfunkstandard der 4. Generation erst mit dem Freiwerden der Frequenzen des analogen TV-Signals im Zuge der Digitalisierung des TV-Netzes. Diese Frequenzen können nun für die mobile Datenübertragung genutzt werden.

Besonders die langwelligen 800 MHz-Frequenzen (LTE800) sind dabei sehr begehrt – diese können eine Fläche mit einem Durchmesser von bis zu 10 km mit nur einer Basisstation abdecken, die 1,8 GHz, bzw. 2,6 GHz-Frequenzen haben lediglich 2km Reichweite. Deswegen wird LTE800 im ländlichen Raum eingesetzt, da hier wenige Nutzer auf großer Fläche sich befinden, die restlichen Frequenzen werden in Städten eingesetzt um möglichst viele Nutzer auf kleinem Raum zu versorgen.